label_v_2colorR_60px Rest.-Liste:
Nur rein veg. nahe Berlin

1: Soy, Rosa-Luxemburg-Straße 30
10178 Berlin - Mitte / Tel. 030 - 23 40 58 90
Direkt am Rosa-Luxemburg-Platz gibt es seit Sommer 2015 ein modern eingerichtetes vietnamesisch-thailändisches Restaurant mit veganen Speisen. Nur für Kaffee wird Kuhmilch und für Tee Honig angeboten. Allerdings sind auch die Getränke veganisierbar. SOY bedeutet Soja und weist darauf hin, dass der aus Soja hergestellte Tofu eine große Rolle in der asiatischen Küche spielt. Bis auf zwei Hauptgerichte und die Desserts ist in allen Speisen Tofu enthalten. Neben einer großen Auswahl an Reis- und Nudelgerichten gibt es auch viele kleine Vorspeisen wie Sommerrollen mit Erdnusssoße, exotische Salate und Pfannkuchen. Etwas Besonderes ist der Feuertopf für zwei Personen. Zwischen 11:30 und 15:30 Uhr gibt es ein Mittagsmenü für 6,90 Euro. Zum Hauptgericht kann man die Sommerrollen, eine Suppe oder Jasmintee wählen. Auch im Angebot sind vegane Cocktails und Weine. Die Zutaten der Speisen sind überwiegend aus biologischem Anbau. Das Restaurant verfügt über etwa 80 Sitzplätze drinnen, lange Holztische mit Bänken auf der einen, kleine Tische auf der anderen Seite, und 30 draußen und ist besonders zur Mittagszeit gut besucht. Eine Reservierung wird empfohlen.
Mo-Fr 12:00-23:00 Uhr, Sa-So 13:00-23:00 Uhr
2: Ryong, Torstraße 59
10119 Berlin - Mitte / Tel. 030 - 30 30 70 47
Das RYONG bietet eine Fusionsküche aus dem Japanischen und Vietnamesischen. So ist der Name des Restaurants eine Mischung aus beiden Sprachen. RYO heißt auf Japanisch und RONG auf Vietnamesisch DRACHE. Auf der Speisekarte stehen Gerichte aus den Bereichen Vorspeisen, Nudeln, Burger und Wraps. Zu den Vorspeisen gehören so seltene Gerichte wie Süßkartoffel in einem Kurkuma-Tempuramantel mit Knoblauch-Mayonnaise und Dill-Pilz-Sauce mit Noristreifen, Frittierte Goba-Wurzel-Chips im Tempuramantel mit Teriyaki- Sauce und Avocado in knusprigem Spinat-Tempuramantel mit Zitronengras, einem Spritzer Zitrone & veganer Mayonnaise. Auch die Burger sind besonders und bestehen aus einem gedämpften Bao-Burger in einem knusprigen Tempuramantel mit unterschiedlichen Gemüse- und Tofufüllungen und Soßen. Alles ist vegan zu haben. Da es auch Nudeln mit Ei gibt, ist es gut, explizit vegan zu bestellen. Als Desserts werden ein Matcha-Parfait und Klebreisbällchen angeboten. Neben Bier und Sake, dem japanischen Reiswein, gibt es vegane Cocktails und Latte-Getränke mit Kuh- oder Sojamilch in den seltenen Sorten Süßkartoffel-, Hokkaidikürbis- oder gerösteten Zwergbananen-Latte. In der Mittagszeit zwischen 12:00 und 16:00 Uhr gibt es eine Auswahl von Vorspeise plus Hauptessen für 8,50 Euro. So ungewöhnlich wie das Kulinarische ist auch die Gestaltung des Restaurants. Graue und schwarze Betonwände werden kombiniert mit Tatamimatten an den Wänden und einfachen Holztischen und -schemeln. Für den Abend ist eine Reservierung anzuraten.
Mo-So 12:00-23:00 Uhr
3: Le Pique-Nique Foodtruck, Wochenmarkt am Hermannplatz
10967 Berlin - Neukölln (1) / Tel. 030 - 66 70 62 40
Heute Ruhetag!
Von Mittwoch bis Samstag steht der Oldtimer-Foodtruck immer an einem anderen Ort in der Stadt. Die Webseite gibt Aufschluss. Jeden Monat ändert sich die Speisekarte, die Saisonales bietet aus den Bereichen Salat, Suppe, Pita, Wrap, Hauptgericht, Kuchen und Dessert. Dazu gibt es Kaffee oder Bergtee. Die meisten Speisen haben Zutaten aus biologischem Anbau. Was bio ist, steht dran. Es kann auch Catering bestellt werden.
Do 10:00-18:00 Uhr (nicht immer, Mibseite beachten!)
4: Momos, Chausseestraße 2
10115 Berlin - Mitte / Tel. 0160 - 268 81 77
Das MOMOS ist im Juli 2017 vom Prenzlauer Berg nach Mitte in eine deutlich größere Location mit 40 Plätzen drinnen und 30 draußen gezogen. Die Betreiber haben sich durch die nepalesischen Teigtaschen, genannt Momos, inspirieren lassen und eigene Füllungen kreiert. Es gibt Momos aus eigener Herstellung dampfgegart, angebraten oder als Dumplingsuppe serviert. Von sechs Füllungen sind vier vegan. Sie sind deutlich gekennzeichnet. Man kann drei Portionsgrößen (zwischen acht und 18 Momos) wählen. Dazu gibt es vegane Dipps nach Wahl. Für zwei Personen ist das MOMOS EXPERIENCE vorgesehen. Das sind alle sechs Sorten Momos mit Soßen in zwei verschiedenen Größen (24 oder 36 Dumplings). Wer noch mehr Abwechslung haben möchte, bestellt sich eine oder mehrere außergewöhnliche Beilagen wie Sprossensalat, gegarte Sojabohnen oder fermentierte Rettichwurzel. Außerdem gibt es immer etwas Süßes: Brownies aus Dinkelmehl, süße Dumplings und ein Himbeer-Sorbet. Alle Desserts sind pflanzlich. An Getränken sind frisch gepresste Säfte, Bio-Drinks, Wein, Bier, Cider sowie Tee und Kaffee im Angebot. Es werden qualitativ hochwertige Zutaten aus 100% biologischem Anbau verwendet, so regional wie möglich, natürlich ohne Konservierungs- und Zusatzstoffe. Zum Mitnehmen gibt es umweltfreundliches Verpackungsmaterial.
Mo-Sa 12:00-22:00 Uhr
5: Katjes Café, Rosenthaler Straße 32
10178 Berlin / Tel.
Naschkatzen aufgepasst! Das KATJES CAFÉ GRÜNOHR lockt mit einer Weltneuheit: Mit der MAGIC CANDY FACTORY, dem weltweit ersten 3D-Drucker für Süßigkeiten, können alle Fruchtgummifans ganz individuelle Leckereien herstellen. Geschmack, Form und Farbe sind frei wählbar; die Maschine ist so konstruiert, dass man beim Druckprozess zuschauen kann, und das Beste: Es dauert nicht einmal fünf Minuten, bis der persönliche Fruchtgummi fertig ist und genüsslich verkostet werden kann.
Darüber hinaus werden Cupcakes mit süßen zart-cremigen Toppings, Kuchen, Brownies, Muffins und Cookies angeboten. Es gibt bis auf den Brownie immer auch vegane Optionen, die gekennzeichnet sind. Außerdem werden frisch gepresste Säfte, Joghurt-Drinks sowie viele Kaffee- und Kakaospezialitäten serviert. Im Angebot zum Mitnehmen sind alle Leckereien aus dem bunten Katjes-Sortiment, aus denen individuelle Naschtüten mit Fruchtgummi- und Lakritzfavoriten zusammengestellt werden können. Doch nicht nur aus kulinarischer Sicht gleicht das CAFÉ GRÜNOHR einem Schlaraffenland. Die rosafarbene Tapete mit weißen Punkten, das verspielte We-love-veggie-Design an der gegenüberliegenden Wand und die in Servierglocken von der Decke hängenden Cupcakes sorgen für eine wahrlich traum- und märchenhafte Atmosphäre. Und nicht zu vergessen: Ganz im Sinne der Vebu-Kampagne MACH ES OHNE sind vom Cupcake bis zum Fruchtgummi alle Leckereien im Katjes-Café frei von tierischer Gelatine. Ebenso wird auf jegliche künstliche Aromen und Farbstoffe verzichtet. Die Zutaten sind bis auf die Bioeier allerdings konventionell.
Mo-Sa 10:00-19:00
6: Café Neundrei, Monbijouplatz 2
10178 Berlin - Mitte / Tel. 030 - 54 87 82 87
Der Name NEUNDREI stammt vom Geburtsjahrgang der Betreiberin. Das kleine Café am Monbijouplatz ist vegan bis auf Kuhmilch für den Kaffee und Käsekuchen. Alle anderen Kuchen sind vegan und zum Teil mit Dinkelmehl und in Rohkostqualität oder glutenfrei zu haben. Außerdem im Programm sind Salate, eine wechselnde Suppe, belegte Brötchen, Säfte, Smoothies, Porridge und andere schnelle Frühstücksangebote wie Müsli, auch zum Mitnehmen. Dafür gibt es kompostierbare Verpackungen, vom Becher bis zum Strohhalm. Alle Speisen sind selbstgemacht und frisch und zu einem hohen Anteil mit biologischen Zutaten zubereitet. Das Café ist auf zwei Etagen mit Tischen in Vollholzoptik und Lederstühlen eingerichtet. Es gibt aber auch lederfreie Sitzmöglichkeiten.
Mo-Sa 08:00-18:00 Uhr
Entfernung: 1 km
7: Lia's Kitchen, Kollwitzstraße 47
10405 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 86 32 46 37
Der Name LIA setzt sich zusammen aus den Anfangsbuchstaben von Lior, Itai und Alon, drei jungen Männern, die aus Tel Aviv stammen und 2016 im Prenzlauer Berg in der Nähe vom Kollwitzplatz einen familiären veganen Imbiss eröffnet haben. Ihnen ist wichtig, bezahlbare Portionen, von denen man satt wird, anzubieten. Es gibt drei verschiedene Burger: den Smokey Barbecue Mushroom, den Chili Bean und den Quinoa Lantil Burger. Zur Auswahl stehen drei Soßen: Ketchup, eine leichte Chilisoße und selbstgemachte Mayonnaise. Dazu schmecken Pommes aus Kartoffeln oder Süßkartoffeln. Außerdem sind im Angebot fünf verschiedene große Salate sowie Smoothies und Shakes. Als Dessert gibt es leckere Schokokugeln. Das Essen kann vor Ort gegessen, vorbestellt und in einer weitgehend umweltfreundlichen Verpackung abgeholt oder geliefert werden. Der Imbiss hat 10 Plätze innen und 30 außen und verfügt über keine Toilette.
Mo-So 12:00-22:00 Uhr
Entfernung: 1 km
8: Superfoods & Organic Liquids (1), Weinbergsweg 23
10119 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 64 95 87 40
Der Name ist Programm: Superfoods und biologische Getränke. Hier dreht sich alles um gesundes Essen und Trinken, das mit einer Ernährungsberaterin entwickelt wurde. Zum Frühstück besondere Müsli-Kreationen oder Chia-, Akai-, Smoothie- oder Joghurt-Bowls, zum Lunch eine Tagessuppe, ein Salat mit Quinoa oder ein Sandwich, und alles mit Superfoods wie Matcha, Hanfsamen, Acai, Gojibeeren, Maulbeeren, frischen Früchten und anderen wertvollen Lebensmitteln aufgewertet. Für die Leckermäuler gibt es auch süße Waffeln, alles nach dem Motto GLUTENFREI UND VEGAN, VEGAN UND BIO. Bis auf zwei Brote mit Frischkäse und Kuhmilch für den Kaffee ist alles rein pflanzlich. Auch unter den Getränken findet man neben normalem Kaffee Besonderes: Matcha-, Acai- und Pumpkin-Spice-Latte zum Beispiel und auch Shots und frisch gepresste Säfte sowie grüne, rote und Früchte-Smoothies. Der Raum des modernen Restaurants ist in schwarz-weiß gehalten. Auch die Stühle sind abwechselnd schwarz und weiß, und sogar in der Toilette gibt es keine andere Farbe. Dazu läuft melodische Musik.
Mo-Fr 08:00-19:00 Uhr, Sa 09:00-19:00 Uhr, So 10:00-18:00 Uhr
Entfernung: 1 km
9: Vegan on Grill, Sophienstraße 26
10317 Berlin - Mitte / Tel. 0170 - 355 16 17 oder 0176 - 84 25 26 50
Das vegane Catering-Unternehmen hat ab und zu einen Wagen mit Seitanburgern und Hummusgerichten sowie süßen Crêpes.

Entfernung: 1 km
10: Rou, Schwedter Straße 25
10119 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 44 01 20 25
Das ROU ist ein weiteres vegetarisches Restaurant mit vietnamesischer Küche. Alle Speisen sind vegan bzw. vegan zuzubereiten. Nur bei den Getränken gibt es einige wenige nicht-vegane wie den traditionellen Kaffee mit Kondensmilch. Auch der Lassi wird mit Kuhmilch angeboten. Die Speisekarte bietet eine große Auswahl an großen und kleinen Suppen, Vorspeisen wie Frühlings- und Sommerrollen, Teigtaschen und Pfannkuchen, Nudel- und Reisgerichten sowie Salaten, die exotische Bestandteile wie Papayas oder Mangos haben. Es gibt ein wechselndes Dessert, das es ab 16:00 Uhr gratis zum Hauptgericht gibt.
Mo-Fr 12:00-23:00 Uhr, Sa-So 13:00-23:00 Uhr
Entfernung: 1 km
11: Lucky Leek, Kollwitzstraße 54
10405 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 66 40 87 10
Das LUCKY LEEK ist eines der beliebtesten veganen Restaurants in Berlin. So finden sich unter den Stammgästen nicht nur begeisterte Fans aus Deutschland und Europa, sondern auch der eine oder andere Promi. Aufgetischt werden dann innovative Abwandlungen traditioneller Rezepte, überraschende Neukreationen und köstliche Desserts. Alle Gerichte werden stets aus frischen, rein pflanzlichen Zutaten liebevoll gekocht und angerichtet. Die Preise sind gehoben, dafür bekommt man aber Außergewöhnliches geboten. Kein Wunder, dass das Restaurant es in den Guide Michelin geschafft hat. Am Mittwoch, Donnerstag und Sonntag bekommt man die Teile des Menüs auch einzeln, am Freitag und Samstag nur das komplette Menü für 55 Euro. Die Reservierung per E-Mail muss bis 16:00 Uhr eingehen, danach nur telefonisch.
Mi-So 18:00-22:00 Uhr / Reservation erforderlich.
Entfernung: 1 km
12: Napoljonska, Kastanienallee 43
10119 Berlin - Mitte / Tel. 030 - 31 17 09 65
Das Bistro und Café bietet wochentags Frühstück bis 14:00 Uhr und am Wochenende bis 15:00 Uhr an. Neben vegetarischem französischen, englischen und Käse-Frühstück sowie Müsli und verschiedenen Eierspeisen gibt es auch zwei vegane Angebote, die sowohl Rohes als auch Brot und Brötchen mit selbstgemachten Pasten und anderen Leckereien bieten. Gegen Aufpreis ist auch glutenfreies Brot zu haben. Außerdem sind belegte Paninis, darunter auch eine vegane Variante, sowie Quiche und Salat im Angebot. Die vegane Tagessuppe gibt es nur wochentags ab 13:00 Uhr. Beliebt ist Kuchen, der oft aus rohen Zutaten gemacht ist. Es gibt aber auch andere Sorten. Die meisten Zutaten sind aus biologischem Anbau, die tierlichen immer. Der Laden wirkt hell und freundlich mit rosa gestrichenen Wänden und schlichten grauen Möbeln. Im Hintergrund spielt dezente Musik.
Mo-Fr 08:00-18:00 Uhr, Sa-So 09:00-18:00 Uhr
Entfernung: 1 km
13: Lotos Café, Neue Blumenstraße 5
10179 Berlin - Mitte / Tel. 030 - 27 58 32 12
Es überrascht, dass sich inmitten des Plattenbaugebietes ein gemütliches Café befindet. Es gehört zum Meditationszentrum Lotos-Vihara und bietet damit die Möglichkeit, sich über das Thema Meditation zu informieren. Das Café ist eine Art Türöffner. Natürlich kann man auch einfach nur wegen der schmackhaften vegetarischen, überwiegend veganen Küche vorbeischauen. Den Mittagstisch gibt es zwischen 12:00 und 19:00 Uhr. Es werden wochentags zwei Tagesgerichte und eine Suppe angeboten. Man kann Suppe und Hauptgericht auch als Menü bestellen. Kuchen, darunter auch vegane Sorten, runden das Angebot ab. Es gibt dazu Kaffee, Schokolade und eine große Auswahl an Teesorten. Alles ist auch mit Soja- oder Hafermilch zu haben. Das Café ist ökozertifiziert und hat seine veganen und glutenfreien Speisen gekennzeichnet. Gerichte zum Mitnehmen werden umweltfreundlich verpackt.
Mo-Fr 12:00-19:00 Uhr, So 15:00-19:00 Uhr
Entfernung: 1 km
14: Café Morgenrot , Kastanienallee 85
10435 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 44 31 78 44
Das Café ist ein Kollektivbetrieb, das sich als offener Raum für politische und kulturelle Veranstaltungen versteht. Von Freitag bis Sonntag gibt es zwischen 11:00 und 15:00 Uhr ein vegan-vegetarisches Frühstücksbüfett. Die Kosten betragen zwischen 6 und 12 Euro nach Selbsteinschätzung. Tischreservierungen können nur für 10 Personen aufwärts und für pünktlich um 11:00 Uhr gemacht werden und nur telefonisch. An den anderen Tagen und zu den anderen Zeiten gibt es überwiegend Veganes. So sind alle Quiches, Suppen, Kuchen und das Hummus mit Brot vegan. Nachos mit selbstgemachter Salsa gibt es vegan und mit Käse. Die Suppen gibt es nur von Dienstag bis Donnerstag. Es kann sein, dass sie abends schon aus sind. Kuchen und Quiches werden mit Weizenmehl zubereitet. Dienstag bis Donnerstag kann ab 09:00 Uhr gefrühstückt werden.
Di-Do 10:00-01:00 Uhr, Fr-Sa 11:00-03:00 Uhr, So 11:00-24:00 Uhr
Entfernung: 1 km
15: Cat Tuong, Kastanienallee 89
10435 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 440 83 08
CAT TUONG bedeutet Frieden und Glück und ist auch der Name einer Blume. Es handelt sich um ein familiengeführtes veganes Restaurant mit vietnamesischer Küche nach buddhistischer Tradition. Gesundheit steht hier im Vordergrund. So sind die Zutaten überwiegend biologisch, einige Kräuter sind nur konventionell zu bekommen. Es werden Himalayasalz und Rohrzucker verwendet, und selbstverständlich gibt es kein Glutamat und keine Konservierungsstoffe in den Speisen. Das Wasser ist gefiltert und energetisiert. Die Speisekarte bietet traditionelle vietnamesiche Gerichte wie Sommerrollen, Reis- und Glasnudelspeisen, Suppen und Desserts mit Banane. Vieles wird mit Kokos- und Erdnusssoße gekocht. Für besonders Gesundheitsbewusste gibt es grüne Smoothies. Das Restaurant ist gemütlich eingerichtet und hat Besonderheiten wie Moos im Kupferrahmen, Garderobenhaken aus Wasserhähnen und weitere interessante Details. Das Verpackungsmaterial zum Mitnehmen der Speisen soll bald aus umweltfreundlichem Material bestehen.
Mo-Do+So 12:00-23:00 Uhr, Fr-Sa 12:00-23:30 Uhr
Entfernung: 1 km
16: Feel Seoul Good, Husemannstraße 2
10435 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 47 49 67 66
Das erste vegane koreanische Restaurant Berlins befindet sich im Kollwitz-Kiez. Nebem Snacks wie Pancakes, gebratenen Teigtaschen und Reiskuchen gibt es große Suppen und Reisbowls mit ungewöhnlichen Zutaten. Die Basis bildet Gemüse; dazu enthält eine Bowl Sojamedaillons, Tempeh oder Sojastreifen mit Avokadopuffern. Dazu können typisch koreanische Beilagen wie Kimchi, Seetangsalat oder blanchierter Spinat bestellt werden. Etwas Besonderes ist das vegane BBQ als Menü für zwei Personen. Seetangrollen, Shakes und Cocktails sowie Tee, Kaffee und Erfrischungsgetränke runden das Angebot ab. Die Zutaten der gesunden Speisen sind überwiegend aus biologischem Anbau, die Kräuter stammen aus dem Garten. Es werden gefiltertes Wasser, Himalayasalz und Rohrzucker statt Industriezucker eingesetzt. Auf Glutamat und Farbstoffe wird verzichtet. das Restaurant ist hell und freundlich mit viel Holz eingerichtet und hat bis zu 70 Plätze drinnen und 50 im Außenbereich.
Mo-So 12:00-23:00 Uhr
Entfernung: 1 km
17: Kontor Eismanufaktur Berlin, Ackerstraße 174
10115 Berlin - Mitte / Tel. 030 - 37 43 26 62
Der Standort ist die kleine Filiale des Ladens in der Danziger Straße. Der KONTOR EISMANUFAKTUR ist die erste vegane Eisdiele in Berlin, wenn nicht gar in Deutschland. Das Eis mit dem Label THE VEGAN CHOICE wird in der Küche des Ladens in der Danziger Straße täglich frisch hergestellt. Es gibt fruchtiges Sorbeteis und Sorten aus verschiedenen Pflanzenmilchsorten wie Soja-, Mandel- oder Kokosmilch. Die Milchsorten sind gekennzeichnet. Gesüßt wird mit Zucker oder Xylit. Die Zutaten sind überwiegend aus biologischem Anbau. Das Herz und den Gaumen erfreuen so seltene Sorten wie Milchreis mit Weichselkirsche, Kürbiskernöl, weiße Schokolade und Nusssorten wie Pekan oder Macadamia. Etwa zehn Sorten sind im Angebot. Eine Kugel kostet zwischen 1,50 und 1,80 Euro.
Mo-Do 14:00-20:00 Uhr, So 12:00-20:00 Uhr wetterabhängig, im Winter geschlossen
Entfernung: 1 km
18: Kopps, Linienstraße 94
10115 Berlin - Mitte / Tel. 030 - 43 20 97 75
Mitten in Berlin am Koppenplatz befindet sich das vegane KOPPS. Es bietet gehobene, aber nicht abgehobene Küche, ansprechend arrangiert. Auch der Brunch, der samstags, sonntags und feiertags zwischen 09:30 und 16:00 Uhr bzw. 09:00 und 17:00 Uhr stattfindet, bietet stets verblüffende Köstlichkeiten, die nicht nur Veganer*innen begeistern dürften. Ein COME TOGETHER MENÜ wird montags bis donnerstags zwischen 18:00 und 19:30 Uhr serviert. Es kostet 19 Euro und besteht aus drei Gängen. Danach kann man täglich à la carte oder ein Drei- bis Fünf-Gänge-Menü essen, das zwischen 38 und 48 Euro kostet. Man kann sich das Menü aus einer Vorspeise, einer Suppe, einem Zwischengang und einer Hauptspeise sowie einem Dessert zusammenstellen. Dazu einen veganen Wein, und der Abend ist perfekt. Ab 22:00 Uhr gibt es nur noch Snacks, aber eine große Auswahl an alkoholischen und nicht-alkoholischen Getränken, auch Cocktails, an der Bar und auf den gemütlichen Plätzen drinnen und draußen. Auch Catering und Kochkurse werden geboten.
Mo-So ab 18:00 Uhr, Sa Brunch 09:30-16:00 Uhr, So Brunch 09:00-17:00 Uhr / Reservation erforderlich.
Entfernung: 1 km
19: Café im Ramones Museum, Oberbaumstraße 5
10997 Berlin - Kreuzberg / Tel. 030 - 61 28 53 99
Die RAMONES waren eine Punkband aus New York, die es seit dem Tod von Johnny Ramone im Jahre 2004 nicht mehr gibt. Zu ihrem Gedenken wurde dieses weltweit einzige Museum gegründet. Zuerst in Mitte ansässig, ist es 2018 nach Kreuzberg gezogen. In einem Bereich befinden sich die Ausstellungsstücke, im separaten Bereich befindet sich ein gemütliches Café mit vielen Fotos der Band und Polstermöbeln. Dazu gibt es natürlich Punkmusik. Am Tresen können vegane und vegetarische Kuchenstücke und Muffins sowie Sandwiches und Kaffeespezialitäten bestellt werden. Die Kuchen und Torten sind zu 80% vegan.
Mo-So 10:00-22:00 Uhr
Entfernung: 1 km
20: Shiloh , Torstraße 159
10115 Berlin - Mitte / Tel. 0176 - 70 67 68 58
Keren aus Israel kocht so, wie sie es von ihrer Familie gelernt hat. Spezialitäten aus ihrer Heimat sind Gerichte mit Hummus, mit gebratener Aubergine, Gemüsesalat, gefüllte Weinblätter, Halloumi, ein Vorspeisenteller und belegte Sandwiches. Dazu kommen Cookies, die es auch als vegane und glutenfreie Varianten gibt. Eine weitere Spezialität ist Jachnun, ein Brot aus gerolltem Teig. Ursprünglich kommt es aus dem Jemen. Es wurde von jemenitischen Juden gebacken und ist deshalb auch in Israel beliebt. Fast alle Speisen sind vegan möglich. Statt Frischkäse wird Hummus, statt Halloumi Tofu verwendet. Es ist möglich, Keren bei der Zubereitung am Tresen zuzusehen und dabei ein Pläuschchen zu halten. Es dürfen hebräische Bücher und Zeitschriften gelesen werden.
So-Do 12:00-21:00 Uhr, Fr 12:00-15:00 Uhr, geschlossen an jüdischen Feiertagen
Entfernung: 1 km
21: Hummus & Friends, Oranienburer Straße 27
10117 Berlin - Mitte / Tel. 030 - 55 47 14 54
Gleich neben der größten Berliner Synagoge gibt es das Restaurant mit authentischer israelischer Küche. So kommen die Kichererbsen aus dem Galiläa-Gebiet. Wie der Name verrät, werden viele Hummusgerichte angeboten. Das Motto ist Make Hummus, not walls. Aber auch Gemüsegerichte wie ein Ofengericht mit Roter Bete, Kartoffeln und Süßkartoffeln oder Auberginenpaste sowie Salate, eine Tagessuppe und Brownie zum Nachtisch stehen auf der Speisekarte. Bis auf ein Eigericht, den Brownie und Kuhmilch und Sahne in einigen Getränken ist alles vegan. Das Restaurant ist gleichzeitig auch eine Bar mit Wein, Bier, Longdrinks und Spirituosen. Drinnen gibt es zusammen 80 Sitzplätze im vorderen und auf der Empore im hinteren Bereich. Ob auf Upcyclinghockern, Holzbänken oder Sesseln - in dem Raum mit den hohen Decken sitzt es sich gemütlich. Klaviermusik im Hintergrund tut das Übrige. An warmen Tagen können die Innenhof-Terrasse und einige Plätze zur Oranienburger Straße genutzt werden.
Mo-So 10:30-24:00 Uhr
Entfernung: 1 km
22: Jano Api Veggie Café, Elisabethkirchstraße 1
10115 Berlin-Mitte / Tel. 030 - 26 30 28 91
Das JANO API ist das erste vegetarische Café, das von einem aufgeschlossenen gehörlosen Paar betrieben wird. Es dient als Kontaktstelle für gehörlose und hörende Menschen und sorgt auch für das leibliche Wohl. Es gibt belegte Panini für vier bis fünf Euro, Stullen und Salat mit Mozzarella sowie Kuchen und Tiramisu. Das meiste ist vegetarisch mit Käse, aber es sind auch vegane Varianten zu finden. So gibt es Stullen mit veganer Wurst oder veganem Käse. Die Getränkeliste reicht von Kaffee, Tee, Chai und Schokolade bis zu Saft und Bier. Es gibt auf Wunsch auch Sojamilch.

Di-Sa 12:00-21:00 Uhr, So 12:00-18:00 Uhr
Entfernung: 1 km
23: Café Neue Liebe, Rykestraße 42
10405 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 0162 - 108 98 09
Im Herzen des Prenzlauer Bergs liegt das überwiegend vegane Café. Neben Frühstück, das es in süß, Käse-, vegan und mit Müsli gibt, sind auch geröstete und lecker belegte Dinkelcrustie-Sandwiches und Kuchen, der oft mit Dinkelmehl und ab und zu glutenfrei gebacken ist, im Angebot. Die tierlichen Zutaten sind aus Bio-Erzeugung. Für den Vitaminkick sind auch Smoothies und frisch gepresste Säfte im Angebot. Zum Mitnehmen gibt es umweltfreundliche Verpackungen.
Mi-Mo 10:00-18:00 Uhr
Entfernung: 1 km
24: The Jivamukti Canteen, Brunnenstraße 29, 3. Hinterhof im Yogastudio
10119 Berlin - Mitte / Tel. 030 - 48 49 19 48
Die Yogarichtung Jivamukti wurde in den USA in den 80er Jahren entwickelt und kam 2002 nach Deutschland. Ihre Begründer*innen Sharon Gannon und David Life leben vegan und empfehlen diese Ernährungsform aus ethischen, sozialen und ökologischen Gründen auch ihren Schüler*innen. Konsequenterweise verkauft das im Yogastudio befindliche Café ausschließlich vegane, faire und biologische Speisen. Es ist gleichzeitig die Anmeldung zu den Yogakursen und bietet frisch gepresste Säfte, Smoothies, Kuchen, Sandwiches, Müsli, Obst, Suppe und gesunde Snacks an, alles auch zum Mitnehmen. Freitags ist Pommestag. Es gibt immer mindestens einen glutenfreien Kuchen, fast alles wird aus Dinkelmehl gebacken. Hier kann auf einer Couch entspannt oder an einem größeren Holztisch gegessen werden. Zusätzlich stehen Yogasachen, Bücher und Musik-CDs zum Verkauf. Auch veganes Hundefutter gibt es im Sortiment. Die Centeröffnungszeiten gelten auch für das Café.
Mo-Fr 06:45-22:45 Uhr, Sa 09:45-22 Uhr, So 08:30-21:45 Uhr
Entfernung: 1 km
25: Chay Viet, Brunnenstraße 164
10119 Berlin - Mitte / Tel. 030 - 48 49 45 54
Der vietnamesische Familienbetrieb bietet bis auf zwei nur vegane Gerichte. Es gibt Reis-Gemüsegerichte mit leckeren Soßen, Suppen und Frühlingsrollen sowie Sommerrollen aus Reispapier. In vielen Gerichten wird Kokosmilch verwendet. Leckere Desserts und Getränke runden das Essen ab.
Mo-Fr 11:30-22:00 Uhr, Sa-So 13:00-22:00 Uhr
Entfernung: 1 km
26: Anh Dao, Danziger Straße 42
10435 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 44 32 81 68
Die neuen Betreiber*innen haben das vietnamesische Restaurant nach der Übernahme auf vegan umgestellt und ihm einen neuen Namen gegeben. AHN DAO bedeutet KIRSCHE. Es gibt die üblichen Angebote der vietnamesischen Küche, aber auch einige Speisen wie die Reispfannkuchen, die eher aus Südvietnam stammen, und Sushi, unter anderem mit veganer Seitan-Wurst. Im Angebot sind auch Shakes, Saft, Bier, Wein und heiße Getränke. Das Lokal mit den 35 Plätzen drinnen und 15 draußen ist eher schlicht eingerichtet.
Mo-Fr + So 12:00-22:30 Uhr, Sa 15:00-24:00 Uhr
Entfernung: 1 km
27: Haferkater (1), Eberswalder Straße 26
10437 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. Büro: 030 - 47 05 89 36
Weil Porridge aus Hafer gekocht wird und gut gegen Alkoholkater sein soll, wurde der Imbissladen auf den Namen HAFERKATER getauft. Den täglich frisch gekochten Porridge gibt es süß oder herzhaft, vegetarisch oder vegan und gut abgeschmeckt mit Nüssen, Früchten, Käse oder anderen Zutaten, je nach Saison. Er läuft unter Namen wie KNUSPER-, BÄREN- oder NASCHKATER. Die Kernzeit ist zum Frühstück zwischen 08:00 und 11:00 Uhr. Wer Herzhaftes möchte, ist mit den vielfältigen Salaten auf Getreidebasis aus Quinoa, Dinkel oder Bulgur gut bedient. Kaffeespezialitäten runden das Angebot ab. Wer seinen Porridge mitnehmen möchte, bekommt kompostierbares Geschirr mit auf den Weg.
Mo-Fr 07:00-18:00 Uhr, Sa-So 08:00-19:00 Uhr
Entfernung: 1 km
28: Alin Gaza Kitchen, Eberswalder Straße 1
10437 Berlin / Tel. 0177 343 2095
Palästinesisches Restaurant, vegetarisch, vegan
Mi-Sa 17:00-22:00 Uhr, So 11:00-20:00 Uhr, Mi-Fr: 12:00 bis 15:00 Uhr; Mo,Di geschlossen
Entfernung: 2 km
29: Frea, Torstraße 180
10115 Berlin - Mitte / Tel. 0163 - 354 71 89
FREA ist die Göttin der Fruchtbarkeit und des Ackerbaus und gibt dem weltweit ersten veganen und Zero-Waste-Restaurant in Berlin-Mitte ihren Namen. Die jungen Betreiber*innen legen ihren Schwerpunkt auf eine vegane biologische Küche, in der alles hand- und hausgemacht ist und kein Verpackungsmüll produziert wird. Bis auf das Glas der Weinflaschen gelingt das auch. Der am meisten anfallende Abfall sind Gemüsereste, die in einer eigenen Kompostiermaschine in 24 Stunden wertvollen Dünger produziert, der auf die Felder der regionalen Obst- und Gemüseerzeuger*innen zurückkehrt. Es handelt sich also um eine echte Kreislaufwirtschaft. Zum Mittagessen gibt es als Vorspeise einen Salat oder Sauerteigbrot mit Dipps und Pickles. Die Hauptspeisen sind ein Pastagericht und ein weiteres saisonales Essen. Dazu gibt es ein wöchentlich wechselndes Dessert wie Schokoladenmus oder ein Sorbet. Alles kann einzeln oder als Menü bestellt werden. Auf der Abendkarte finden sich Snacks und jeweils drei Vor-, Haupt- und Nachspeisen, die je nach Saison wechseln. Die Kaffee- und Teespezialitäten werden mit leckerer aufschäumbarer Haselnussmilch serviert. Auch die Einrichtung des Restaurants, mit vielen gebrauchten und aufgearbeiteten Möbeln und Einrichtungsgegenständen lässt die Wichtigkeit einer nachhaltigen Denk- und Lebensweise erkennen. Es hat sowohl drinnen als auch draußen etwa 60 Sitzplätze. Ein Außer-Haus-Verkauf ist nur möglich, wenn Gefäße mitgebracht werden. Neben einem Catering werden ab und zu Workshops zu Zero Waste und Nachhaltigkeit angeboten.
Mo 12:00-15:00 Uhr, Di-Sa 12:00-15:00 und 18:00-22:00 Uhr
Entfernung: 2 km
30: b.alive! Catering, Dresdener Straße 114
10179 Berlin / Tel. 0176 - 89 22 92 42
Das Ein-Mann-Unternehmen von Boris Lauser hat sich auf Catering und vegane Privat-Dinners auf Rohkostbasis spezialisiert. Er selbst versteht sich als Gourmetexperte, bei dem der Geschmack seiner Speisen im Vordergrund steht. Seine Gerichte enthalten alle Vitamine, die der Mensch für die Gesundheit braucht, und geben seinen Gästen selbst nach einem Vier-Gänge-Menü das Gefühl, mit einem leichten Bauch vom Tisch aufzustehen. Auch mit veganen Desserts wie dem Blaubeerschokokäsekuchen kann er aufwarten und weiß es zu schätzen, dass seine internationale Klientel für gutes Essen auch ein bisschen mehr ausgibt. Er ist Teil des PLANT BASED INSTITUTE zusammen mit anderen Gourmet-Köchinnen und Niko Rittenau.
Reservation empfohlen.
Entfernung: 2 km
31: Princess Cheesecake, Tucholskystraße 37
10117 Berlin - Mitte / Tel. 030 - 28 09 27 60
Wie der Name schon sagt, bietet das Café schwerpunktmäßig Käsekuchen an. In einer riesigen Glasvitrine sind ca.15 verschiedene Kuchen und Torten ausgestellt, mit und ohne Alkohol, mit verschiedenen Füllungen, mit und ohne Obst. Alle Stücke kosten um die 4 Euro. Der Gast hat die Qual der Wahl. Einige Kuchen sind mit glutenfreiem Mehl gebacken. Für vegan lebende Menschen gibt es eine geringe Auswahl an kleinen runden Törtchen. Aber den Kaffee und Kakao kann man immerhin mit Sojamilch bestellen. Außerdem gibt es hausgemachte Limonade und meist frisch gepresste Säfte. Die Zutaten der Leckereien sind überwiegend aus biologischen Quellen. Bis 13:00 Uhr werden Pancakes und Müsli als Frühstück serviert. Das kleine Café ist mit weißen königlich anmutenden Stühlen und Bänken mit weißen Kissen ausgestattet. Auch Bestellungen von ganzen Torten werden entgegengenommen.
Mo-So 10:00-20:00 Uhr
Entfernung: 2 km
32: Jute Bäckerei, Schönhauser Allee 52a
10437 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 68 00 65 58
Die Bäckerei ist spezialisiert auf glutenfreie Backwaren. Sie hat eine gläserne Backstube und einen kleinen Cafébereich, wo die Leckereien gleich genossen werden können zusammen mit einem Kaffee, Kakao oder Tee. Die Getränke werden mit Kuhmilch oder gegen Aufpreis auch mit Soja- oder Reismilch angeboten. Die Backwaren umfassen Brote, Brötchen und Süßes wie Kuchen, Brownies und Törtchen. Sie tragen Namen von Freunden des Bäckers. Es gibt auch belegte Brote, vegan und vegetarisch. Bis auf die Brownies sind alle Backwaren vegan. Dem Team der Bäckerei ist es wichtig, so konsequent wie möglich Gutes zu tun. An einer Wand ist das Gute aufgeführt: Alles wird in Handarbeit hergestellt. Die Zutaten sind biologisch. Gefiltertes Wasser kommt zum Einsatz. Die Bäckerei läuft mit Ökostrom. Die nicht verkauften Waren werden am Ende des Tages an FOODSHARING abgegeben. Die ToGo-Becher sind kompostierbar. Der Betrieb schafft Arbeitsplätze. Am Sonntag kann man glutenfrei frühstücken. Allerdings gibt es da nur die Brötchen BENE und JÜRGEN, dazu Marmelade, Butter oder vegane Aufstriche, Fruchtsaft und ein Heißgetränk. Die Produkte gibt es auch in vielen Biomärkten und VITALIA-Reformhäusern.
Di-Sa 08:30-19:00 Uhr, So 10:00-15:00 Uhr Frühstück
Entfernung: 2 km
33: Vielfalter, Brunnenstraße 147
10115 Berlin - Mitte / Tel. 030 - 44 31 71 37
Das Bistro im angeschlossenen Bioladen und Yogazentrum bietet unter seinen Tagesgerichten immer ein veganes an. Es gibt auch Überraschungsgerichte. Außerdem sind Salate, Suppen, Snacks und Kuchen im Angebot. Am Dienstag ist Vegantag bis auf die vegetarische Lasagne, die es jeden Tag gibt. Zwischen 18:00 und 20:00 Uhr gibt es die Food Happy Hour mit günstigeren Preisen, wenn noch was da ist.
Mo-Fr 09:00-20:00 Uhr
Entfernung: 2 km
34: Unicorn, Brunnenstraße 173
10115 Berlin - Mitte / Tel. 030 - 403 66 74 44
Das Motto WORK EAT MEET sagt alles über das Konzept des UNICORN aus. Es ist ein Platz, wo gegessen und gearbeitet werden kann. Dafür stehen Plätze im Hauptraum und ein separater Coworkingroom mit einem großen Konferenztisch mit etwa 12 Plätzen zur Verfügung. Er kann gemietet werden. Das Essen ist ausschließlich vegan und aus biologischen Zutaten und umfasst Frühstück, Lunch und Süßes. Der Schwerpunkt liegt auf rohen und gesunden Speisen wie Granola, Smoothies, Quinoasalat, Zucchinispaghetti, Quiches und besonderen Brownies und Kuchen, die roh, gluten- und meist zuckerfrei sind. Der große Raum mit Säulen und einem Steinfußboden hat moderne Couches und schlichte Stühle als Gegenstück zum alten Gemäuer. Es gibt in der Brunnenstraße 64 einen weiteren UNICORN-Coworkingspace, den man aber nur nach Anmeldung nutzen kann.
Mo-Fr 08:30-19:00 Uhr, Sa-So 10:00-17:00 Uhr
Entfernung: 2 km
35: Kontor Eismanufaktur Berlin, Danziger Straße 65
10435 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 37 43 26 62
Der KONTOR EISMANUFAKTUR ist die erste vegane Eisdiele in Berlin, wenn nicht gar in Deutschland. Das Eis mit dem Label THE VEGAN CHOICE wird in der Küche des Ladens täglich frisch hergestellt. Es gibt fruchtiges Sorbeteis und Sorten aus verschiedenen Pflanzenmilchsorten wie Soja-, Mandel- oder Kokosmilch. Die Milchsorten sind gekennzeichnet. Gesüßt wird mit Zucker oder Xylit. Die Zutaten sind überwiegend aus biologischem Anbau. Das Herz und den Gaumen erfreuen so seltene Sorten wie Milchreis mit Weichselkirsche, Kürbiskernöl, weiße Schokolade und Nusssorten wie Pekan oder Macadamia. Etwa zehn Sorten sind im Angebot. Eine Kugel kostet zwischen 1,50 und 1,80 Euro. Wer das Eis vor Ort essen möchte, bekommt ein Glas mit Metalllöffel, aber natürlich kann es auch in Pappe mit Plastiklöffel oder einer Eistüte mitgenommen werden. Es gibt acht Plätze drinnen und 14 draußen. In den Wintermonaten gibt es auch veganen Kuchen und Waffeln.
Mo-So 14:00-20:00 Uhr, Winterpause ab Mitte/Ende Dezember
Entfernung: 2 km
36: Palandu, Raumerstraße 12
10437 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 33 85 00 99
PALANDU kommt aus dem Sanskrit und bedeutet Zwiebel. Diese ist auch das Logo des kleinen ayurvedischen Bistros. Jessika, die Betreiberin, hat sich schon lange mit der ayurvedischen Lebensweise beschäftigt und bietet in ihrem familiären Laden Essen, Beratungen und Kochkurse an. Das kulinarische Angebot umfasst eine große und eine kleine Platte, Thalis genannt, mit Reis, Dhal, Gemüse, Salat, Chutney, Raita, das ist eine Soße auf Joghurt-Basis, und Brot. Dhal und Salat gibt es auch extra. Außerdem gibt es eine Tagessuppe, Samosas und an Süßem Schokokuchen und Laddhu aus Kicherebsenmehl. Die traditionelle ayurvedische Küche ist grundsätzlich nicht vegan, da sie Ghee und Joghurt verwendet. Der gesundheitliche Aspekt steht im Vordergrund. Die Thalis können aber vegan zubereitet werden. Dann werden Dhal und Raita weggelassen. Ansonsten enthalten der Salat und das Laddhu keine tierlichen Produkte, die Suppe nur manchmal. An warmen Getränken gibt es viele verschiedene Teesorten, auch schon fertig gemischten Yogitee mit Kuhmilch. Das Bistro hat innen 14 und draußen acht Sitzplätze.
Mo-Fr 11:00-16:30 Uhr
Entfernung: 2 km
37: Yummy Mummy Bistro, Raumerstraße 12
10437 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 0176 - 83 14 78 50
Der Name YUMMY MUMMY hat eine doppelte Bedeutung. Ursprünglich war die Idee, werdende und gewordene Mütter mit gesundem Essen zu beliefern und ihre besonderen Wünsche zu berücksichtigen. MUMMY steht im Bistro für Essen wie zu Hause bei Muttern. Der Schwerpunkt liegt auf gesund und vegan. Die beiden Betreiberinnen mit italienischen und polnischen Wurzeln bieten Frühstück und Mittagessen an. Auf der Speisekarte stehen kalte und warme Suppen, Salatbowls, Burger, Quiche, ein täglich wechselndes Mittagsmenü sowie Kuchen, auch rohe Varianten. Auch Smoothies und verschiedene warme und kalte Getränke stehen zur Auswahl. Sowohl drinnen als auch im Außenbereich stehen jeweils 15 Sitzplätze zur Verfügung.
Di-Fr 11:00-16:00 Uhr, Sa-So 12:00-17:00 Uhr
Entfernung: 2 km
38: Brammibal's Donuts (2), Danziger Straße 65
10435 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 23 94 84 55
Wie der Name schon sagt, dreht sich in diesem Laden alles um vegane Donuts. Es gibt die Teigringe in sieben festen Variationen, z. B. mit Nougat und mit Salted Caramel Hazelnut und dazu vier wöchentliche Specials, gefüllt oder mit Appelpie z. B.. Dazu kommt ein etwas teurerer Charity-Donut für einen guten Zweck. Jessica und Bram, der dem Laden den Namen gab, sind da sehr kreativ. Ein Donut kostet 2,50 Euro, vier bekommt man für 9 Euro, und ein Kasten mit 12 Stück kostet 24 Euro. Es gibt also Mengenrabatt. Wer es nicht nur süß mag, kann sich an einem herzhaften Hummus- oder Grilled Cheese-Sandwich satt essen. An Getränken gibt es Kaffee, Tee und Erfrischungsgetränke. Alkohol wird nicht angeboten. Die Zutaten sind fast ausschließlich aus biologischem Anbau.
Mo-So 10:00-18:00 Uhr
Entfernung: 2 km
39: Chay Long, Raumerstraße 17
10437 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 54 71 37 20
Bis auf Kuhmilch für Getränke ist das CHAY LONG vegan. Es gibt die klassischen vietnamesischen Gerichte in den Kategorien Vorspeisen, Nudelsuppen, Nudel- und Reisgerichte und Nachspeisen. Außerdem werden Smoothies, Shakes, Tee, Softdrinks und Bier angeboten. Der Tofu hat Bio-Qualität.
Mo-Do 12:00-22:00 Uhr, Fr 12:00-23:00 Uhr, Sa 13:00-23:00 Uhr, So 13:00-22:00 Uhr
Entfernung: 2 km
40: Die Vetzgerei, Raumerstraße 36
10437 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 44 67 32 43
DIE VETZGEREI sieht aus wie eine Metzgerei mit ihren gefliesten Wänden und der großen Verkaufstheke, aber für alles, was angeboten wird, musste kein Tier sterben. Es gibt Aufschnitte und Würste, vorwiegend aus Seitan, aber auch mit Tofu als Basis, Streichvurst, Bratlinge und verschiedene Salate wie Vurst- und Vleischsalat. Der Außerhaus-Verkauf steht im Vordergrund, aber hier darf man auch einen Imbiss verzehren. Im Angebot sind eine SALATZEIT und eine BROTZEIT, jeweils mit und ohne Getränk. Die Getränke sind kalt und ohne Alkohol. Sowohl drinnen als auch draußen gibt es sechs Sitzplätze; im Winter befinden sich mehr Sitzplätze drinnen. Es gibt ein Regal mit externen Produkten wie Suppen, Soßen, Essig, Honigersatz, Nudeln und Smoothies, die zum Verkauf stehen.
Mo-Do 11:00-19:00 Uhr, Fr 11:00-20:00 Uhr, Sa 10:00-18:00 Uhr
Entfernung: 2 km
41: Hum, Raumerstraße 38
10437 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 89 75 07 78
Das modern eingerichtete HUM ist inzwischen rein vegan, auch alle Getränke. Zur Auswahl stehen Vorspeisen wie Sommerrollen und Teigtaschen, Suppen, meist auf der Basis von Kokosmilch, Nudelsuppen, Reisgerichte und zwei Desserts. Gebackenen Seidentofu und Tofu in Bethelblättern am Spieß findet man eher selten in vietnamesischen Lokalen. Außergewöhnlich für die vietnamesische Küche ist auch das Angebot von Panna Cotta, das eigentlich aus der italienischen Küche stammt. Neben Limo, Bier und Wein gibt es auch vegane Cocktails. Sehr dekorativ ist das riesige Regal an einer Wand, das mit Pflanzen, Vasen und Weinflaschen bestückt ist. Ein großes Bild mit buddhistischen Mönchen auf der anderen Seite und eine Buddhafigur unterstreichen das asiatische Flair.
Mo-Fr 12:00-23:00 Uhr, Sa-So 13:00-23:00 Uhr
Entfernung: 2 km
42: satt und glücklich, Hufelandstraße 3
10407 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 0163 - 987 14 94
Das vegetarische Deli bietet vorwiegend Salate und Sandwiches aus der Vitrine zum Mitnehmen oder Vor-Ort-Essen im weiß-rot gestalteten Raum an. Von sechs Sandwiches mit verschiedenen selbstgemachten Aufstrichen sind vier vegan, die anderen sind auch mit Kuhmilchkäse belegt. Zwei verschiedene Feinkostteller bieten eine Auswahl von Aufstrichen, Gemüse mit selbstgemachtem Tomatenchutney und Bratlingen und werden mit Brot serviert. Es kann zwischen vegetarisch und vegan gewählt werden. Die wechselnde Tagessuppe ist immer pflanzlich. Um die Gäste satt und glücklich zu machen, werden verschiedene Hülsenfrüchte zu Leckereien verarbeitet. Die Aufstriche der Eigenmarke GLÜCKLICHKEITEN und Gläser mit Chili sin carne können käuflich erworben werden genauso wie Weine und Spirituosen, die in deckenhohen weißen Regalen angeordnet sind. Wochentags wie auch samstags und sonntags kann zeitlich unbegrenzt gefrühstückt werden. Croissants und Waffeln gibt es allerdings nur am Wochenende. Neben Tee und Kaffeespezialitäten gibt es auch frisch gepresste Säfte und kostenloses Leitungswasser. Sojamilch ist gegen einen Aufpreis zu haben. Das Kuchenangebot umfasst zu 50% vegane Sorten. Alle verwendeten Zutaten sind überwiegend aus biologischem Anbau.
Di-Fr 08:00-19:00 Uhr, Sa 09:00-19:00 Uhr, So 09:00-18:00 Uhr
Entfernung: 2 km
43: toctoc Streetfood im Mauerpark, Bernauer Straße 63-64
13353 Berlin - Mitte / Tel. 0177 - 974 14 15
Heute Ruhetag!
Der asiatische vegane Marktstand befindet sich im hinteren Teil des beliebten Mauerpark-Flohmarkts. Inzwischen ist der Boden befestigt, so dass man an Regentagen nicht mehr im Schlamm waten muss. Im Angebot sind Banh Xeo, ein herzhafter vietnamesischer Pfannkuchen für 5 Euro, und Taiyaki, eine süße japanische Waffel in Fischform. Der Teig des Pfannkuchens ist aus Reis- und Kokosmehl und enthält Kurkuma, die Füllung besteht aus Gemüse, Kräutern, Sprossen und Mungbohnen. Der Waffelteig enthält Weizenmehl, Kokosmilch und Matcha. Zwei Füllungen stehen zur Auswahl: Schoko-Banane und süße rote Bohnenpaste. Eine Waffel kostet 3 Euro, zwei sind für 5 Euro zu haben. Außerdem gibt es Tee und Eistee. Alles kann an Stehtischen genossen werden.
Der Stand ist meist auch in der Kreuzberger Markthalle Neun am Streetfood Thursday zu finden.
So 10:00-18:00 Uhr
Entfernung: 2 km
44: Eislabor, Raumerstraße 32
10437 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 21 46 26 12 oder 0179-974 86 31
Das EISLABOR verkauft Eis aus eigener Herstellung, darunter sind auch einige Sorten Sojaeis wie Stracciatella, Schokolade und Nuss-Nougat, erfreulicherweise ohne Aufpreis. Nur das Sojaeis hat Bioqualität. Eine Kugel kostet 90 Cent, eine Kinderkugel nur 50 Cent. Neben dem Tüteneis gibt es auch Eisbecher, Eisshakes und Eiskaffee. Es gibt sechs Sitzplätze auf Bänken vor der Eisdiele und sechs niedliche kleine Kinderstühle. Das Eislabor hat über den Winter ab November geschlossen und öffnet je nach Wetter wieder im Frühling.
Mo-Sa 12:00-ca.20:00 Uhr
Entfernung: 2 km
45: Wohnzimmer, Lettestraße 6
10437 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 445 54 58
Egal, ob man sich lieber längs auf den Divan neben der Tür legen möchte oder ein Date im Raucherraum hat oder mit dem Kinderwagen draußen am Helmi sitzen mag: Im WOHNZIMMER geht alles. Dazu noch belegte Toasts mit leckeren Kräutern, mittags Tees und abends kühle Biere. Der perfekte Ort, um das tagesfüllende Herumlümmeln zu perfektionieren.
Frühstück, Salat, Suppe, Kuchen, allerdings nur wenige vegane Gerichte
Raucher- und Nichtraucherzimmer
Mo-So 14:00-open end
Entfernung: 2 km
46: Kochkraft, Hiddenseer Straße 13
10437 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 0176 - 22 83 58 18
Der kleine vegane Laden mit jeweils fünf Plätzen drinnen und draußen bietet drei verschiedene Hauptgerichte an: eins mit gebratener Polenta, eins mit Kartoffeln und eins mit Reis. Außerdem gibt es ein Special, einen Salat der Woche und eine Suppe. Die Speisekarte wechselt monatlich. An Getränken gibt es Kaffee, Tee, Apfelschorle, Wasser und Wasserkefir. Der Koch arbeitet in einer offenen Küche und bereitet alles frisch zu. Eine Toilette ist nicht vorhanden.
Di-Fr 12:00-20:00 Uhr
Entfernung: 2 km
47: Haferkater (2), Friedrichstraße 141 im S Bhf. Friedrichstraße
10117 Berlin - Mitte / Tel. 030 - 47 05 89 36
Weil Porridge aus Hafer gekocht wird und gut gegen Alkoholkater sein soll, wurde der Imbissladen auf den Namen HAFERKATER getauft. Der Imbiss im Bahnhof Friedrichstraße hat nur sechs Sitzplätze und ist eher fürs schnelle Essen unterwegs gedacht. Den täglich frisch gekochten Porridge gibt es süß oder herzhaft, vegetarisch oder vegan und gut abgeschmeckt mit Nüssen, Früchten, Käse oder anderen Zutaten, je nach Saison. Er läuft unter Namen wie KNUSPER-, BÄREN- oder NASCHKATER. Die Kernzeit ist zum Frühstück zwischen 08:00 und 11:00 Uhr. Wer Herzhaftes möchte, ist mit den vielfältigen Salaten auf Getreidebasis aus Quinoa, Dinkel oder Bulgur gut bedient. Kaffeespezialitäten runden das Angebot ab. Wer seinen Porridge mitnehmen möchte, bekommt kompostierbares Geschirr mit auf den Weg.
Mo-Fr 07:00-20:00 Uhr, Sa-So 08:00-20:00 Uhr
Entfernung: 2 km
48: Chay Umi, Stargarder Straße 2
10437 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 46 79 66 67
Das CHAY UMI gehört zu den vielen vegetarischen Restaurants mit vietnamesischer Küche im Prenzlauer Berg. Es wirbt auf seiner Webseite damit, dass es vegan ist. Das bezieht sich aber nur auf das Hauptessen. Die Lassis enthalten Kuhmilch-Joghurt, einige Cocktails Sahne und die gebackene Banane Honig. Alles ist aber veganisierbar. Das Essen des gemütlichen Restaurants unterscheidet sich insofern von den anderen vietnamesichen Läden, als es in vielen Gerichten Seitan anbietet. Weitere Besonderheiten sind zum Beispiel panierte Seidentofuwürfel in Reismehl mit Erdnusssoße und Grüntee-Eis zum Nachtisch. Die Einrichtung besteht aus Holztischen und -bänken, die gut zu den rustikalen naturbelassenen Ziegelstein-Wänden passen.
Mo-So 12:00-23:30 Uhr
Entfernung: 2 km
49: Attila Hildmann Vegan Food (2), Adalbertstraße 7
10999 Berlin - Kreuzberg / Tel.
Im Sommer 2018 eröffnete Attila Hildmann seine zweite vegane Snackbar, und zwar am Kotti im tosenden Kreuzberg. Die Snackbar bietet Burger in acht Varianten, z. B. den VEGANATOR mit einem Patty aus Kichererbsen, Gemüse und Gewürzen sowie Senf, Mayo, Zwiebel, Champis, Gurken und Salat oder einen Cheese Burger, dazu Pommes, Guacamole oder andere Dipps, einen Döner und für die Süßen cremiges Softeis in zwei Größen. Alles wird frisch in der Küche nach eigenen Rezepten zubereitet, und auch das Eis kommt frisch aus der Maschine. Es gibt keinen Alkohol, dafür aber Wasser, Saft, Limo und einen selbstkreierten Energiedrink. Der Bio-Anteil liegt bei 90%. Die Location ist hell und freundlich eingerichtet. Am Tresen wird bestellt und bezahlt. Im Sommer werden die großen Scheiben geöffnet, so dass man direkt an der Straße sitzt. Es gibt Sitzplätze auf Tresenebene und eine halbe Etage höher, insgesamt etwa 35, und eine Bank draußen.
So-Do 12:00-23:00 Uhr, Fr-Sa 12:00-24:00 Uhr
Entfernung: 2 km
50: Superfoods & Organic Liquids (3), Friedrichstraße 63
10117 Berlin - Mitte / Tel.
Es handelt sich um die dritte Filiale, die aber im Gegensatz zu den anderen beiden nur ein To-Go-Laden ist, denn es gibt nur einen Stehtresen. Das Angebot ist aber genauso und der Name Programm: Superfoods und biologische Getränke. Hier dreht sich alles um gesundes Essen und Trinken, das mit einer Ernährungsberaterin entwickelt wurde. Zum Frühstück besondere Müsli-Kreationen oder Chia-, Akai-, Smoothie- oder Joghurt-Bowls, zum Lunch eine Tagessuppe, ein Salat mit Quinoa oder ein Sandwich, und alles mit Superfoods wie Matcha, Hanfsamen, Acai, Gojibeeren, Maulbeeren, frischen Früchten und anderen wertvollen Lebensmitteln aufgewertet. Für die Leckermäuler gibt es auch süße Waffeln, alles nach dem Motto GLUTENFREI UND VEGAN, VEGAN UND BIO. Bis auf zwei Brote mit Frischkäse und Kuhmilch für den Kaffee ist alles rein pflanzlich. Auch unter den Getränken findet man neben normalem Kaffee Besonderes: Matcha-, Acai- und Pumpkin-Spice-Latte zum Beispiel und auch Shots und frisch gepresste Säfte sowie grüne, rote und Früchte-Smoothies.
Mo-Fr 07:30-19:00 Uhr, Sa 09:00-19:00 Uhr, So 10:00-18:00 Uhr
Entfernung: 2 km
51: Cosmoveda Thali Lounge, Adalbertstraße 5-6a
10999 Berlin - Kreuzberg / Tel. 030 - 46 79 65 60
Thalis sind indische Platten, auf denen verschiedene kleine Gemüsegerichte, Soßen, Bratlinge und andere Köstlichkeiten serviert werden. Im COSMOVEDA wechseln die ayurvedischen Thalis täglich, sind vegetarisch und, wenn sie traditionell mit Kokosfett oder Kokosmilch gemacht sind, vegan. Es gibt immer eine vegane Variante. Die Wochenkarte ist auf der Webseite einzusehen. Die Thalis werden sichtbar für alle Gäste frisch zubereitet und können an großen Tischen mit insgesamt 50 Plätzen verzehrt werden. Relativ neu ist der COSMOVEDA STORE, in dem bio-zertifizierte Lebensmittel wie Gewürze und Frischwaren sowie Kosmetik zum Verkauf angeboten werden. Die Öffnungszeiten sind Mo-Fr 10:00-18:00 Uhr und Sa 09:00-16:00 Uhr.
Mo-Fr 11:30-16:00 Uhr, Sa 11:30-15:00 Uhr
Entfernung: 2 km
52: Samer Café, Gleimstraße 44
10437 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 0157 -87 00 96 31
Das kleine gemütliche Café bietet Frühstück, Bagels und Hummus an, alles auch vegan. Unter den Kuchen gibt es auch einige, die vegan sind. Und natürlich sind auch die Kaffeespezialitäten mit pflanzlicher Milch zu haben.
Di-Fr 09:00-18:00 Uhr, Sa-So 10:00-18:00 Uhr
Entfernung: 2 km
53: Gayaya, Reinhardtstraße 11
10117 Berlin - Mitte / Tel. 0152 - 38 98 91 79
Das GAYAYA ist nach einem heiligen Ort in Indien benannt. Es wird geführt von Chang, einer engagierten Asiatin mit chinesischen Wurzeln, aufgewachsen in Vietnam. Ihr liegt viel an der Gesundheit ihrer Kundschaft, und deshalb kocht sie am liebsten nach den individuellen Wünschen und Vorlieben, scharf oder mild, mit bestimmten Zutaten, mit oder ohne Koriander unter Einbeziehung der Fünf-Elemente-Lehre. Alles wird frisch mit überwiegend biologischen Zutaten gekocht. Es gibt außergewöhnliche Salate, Suppen, Nudelgerichte, Menüs mit drei bis fünf Gängen, die Bentos genannt werden, und typengerechte Speisen in drei verschiedenen Größen. Hier heißt es, der erfahrenen Köchin zu vertrauen, dass sie ein Essen zaubert, das jahreszeitlich und zur Person passt. Inzwischen sind alle Gerichte und Getränke vegan bis auf eine Ausnahme: Bienenhonig für den Tee. Es gibt verschiedene Tees, Smoothies und Wein.
Mo-Sa 11:00-21:00 Uhr
Entfernung: 2 km
54: Cookies Cream, Behrenstraße 55
10117 Berlin - Mitte / Tel. 030 - 27 49 29 40
Der Eingang befindet sich in einem versteckten Hinterhof. Wer gegessen hat, braucht keinen Eintritt mehr für den Club COOKIES zu bezahlen.
Das exotische Menü, bestehend aus Vorspeise, Hauptspeise und Dessert kostet 44 Euro, mit einem Gang mehr 55 Euro. Es gibt so ausgefallene Speisen wie Wachtelei im Brioche und Petersilienwurzel in Heumilch gegart. Die Küche ist ausschließlich vegetarisch, hat aber fast keine veganen Gerichte im Angebot. Das Publikum ist jung und extravagant.
Di-Sa 18:00 Uhr-open end / Reservation erforderlich.
Entfernung: 2 km
55: Viasko - Bar & Restaurant, Erkelenzdamm 49
10999 Berlin - Kreuzberg / Tel. 030 - 40 75 19 12
Das VIASKO, idyllisch mit Biergarten und doch zentral in Kreuzberg gelegen, besticht mit raffinierten Gerichten und lässiger Atmosphäre. Die Menükarte wechselt regelmäßig, so dass es selbst für Stammgäste immer etwas Neues zu entdecken gibt. Glutenfreies ist gekennzeichnet. Samstags und sonntags wird zwischen 11:00 und 15:00 Uhr ein Brunch angeboten, der mindestens ebenso berühmt ist wie das legendäre Tiramisu, das in Riesenportionen daherkommt. Preis: 13 Euro pro Person (kein Rabatt für Brunch). Reservierung: empfohlen, nur telefonisch
Di-So 17:00-23:00 Uhr, Sa-So Brunch 11:00-15:00 Uhr / Reservation erforderlich.
Entfernung: 2 km
56: Kanaan , Kopenhagener Straße 17
10437 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 0176 – 22 58 66 73
Hier wird Völkerverständigung betrieben, denn ein Israeli betreibt zusammen mit einem Palästinenser das Projekt KANAAN. Der Imbiss befindet sich in einer alten Hütte, dort, wo die Fußgängerbrücke über die Gleise führt. Wie bei den meisten arabischen Küchen stehen Hummusgerichte ganz oben auf der Karte. Aber auch Speisen mit Kichererbsen werden angeboten, und beim Masabacha wird Hummus mit Kichererbsen gemischt. Außerdem gibt es Backwaren mit Belag. Malawach zum Beispiel ist ein flaches Fladenbrot aus der jemenitischen Küche. Eine arabische Suppe ist immer im Angebot und Salate sowie weitere Gemüsegerichte mit Blumenkohl und Süßkartoffel. Alle Speisen sind fleischfrei und in veganen Varianten zu haben. Es sitzt sich eng und gemütlich an Schultischen auf Bänken und Schemeln und im Sommer draußen auf Gartenstühlen. Da stört es nicht, wenn der Garten nicht ganz aufgeräumt ist.
Di 17:00-22:00 Uhr, Mi-Fr 12:00-22:00 Uhr, Sa-So 10:00-22:00 Uhr
Entfernung: 2 km
57: Savory Chay, Kronenstraße 70
10117 Berlin - Mitte / Tel. 030 - 20 64 76 92
Das Restaurant liegt in einer Seitenstraße der Friedrichstraße und bietet überwiegend vegane asiatische Küche. Lediglich einige wenige Speisen enthalten Ei, und es wird Kondensmilch im Kaffee, Honig im Tee sowie Kuhmilch-Joghurt im Lassi angeboten. Auf der ständigen Speisekarte gibt es Vorspeisen wie Sommerrollen und verschiedene Teigtaschen, Vorsuppen und große Suppen, Salate, Wok-Gerichte, Reis- und Nudelspeisen, Currys und Desserts. Außerdem gibt es eine Wochenkarte, auf der besondere Gerichte zu finden sind. Sie sind alle vegan. Die Preise für ein Hauptgericht liegen unter zehn Euro, was für diese Touristengegend günstig ist. Die Zutaten sind teilweise aus Bio-Anbau, der Tofu ist immer bio; es wird kein Glutamamt verwendet. Alkohol wird nicht angeboten. Wenn sich zehn Personen zum Essen anmelden, erhalten sie einen Rabatt.
Mo-Fr 11:00-21:30 Uhr, Sa 11:30-21:30 Uhr
Entfernung: 2 km
58: Superfran's vegane Feinkostmanufaktur, Prenzlauer Allee 176
10409 Berlin - Prenzlauer Berg / Tel. 030 - 23 92 67 15
FRAN steht für Franziska, die den kleinen Laden zusammen mit Alex betreibt. Die beiden möchten eine Alternative zu den üblichen überzuckerten, chemisch behandelten, leeren Nahrungsmitteln bieten. Hier im Feinkosthandel wird überwiegend Rohes, glutenfrei, bio, fair und handgemacht, angeboten. An Herzhaftem gibt es fünf so genannte RAWDYS, die auf Holzschiffchen serviert werden. Der Falafel Rawdy z. B. setzt sich zusammen aus Makkali, Hummus aus Linsen, Sesamsoße und Salat. Außerdem sind eine Tarte und ein Wrap im Angebot und verschiedene Chips und Cräcker. Als süße Verführungen gibt es feste und wechselnde Rohkosttorten. Immer zu haben sind z. B. Apfel-, Zitruscheesecake- und Mohntorte sowie Pralinen, Kekse und Brownies. An Flüssigem sind Tee, gepresste Säfte und Smoothies zu haben. Die Location befindet sich dicht am S-Bahnhof Prenzlauer Allee. Drinnen sind Stehtische und draußen ist bei entsprechendem Wetter eine gemütliche Sitzecke. Fran und Alex bieten auch Catering und Rohkost-Events an.
Mi-Sa 12:00-20:00 Uhr, So-Di auf Anfrage
Entfernung: 3 km
Weitere Adressen anzeigen. 0-Home | Land | Art | Ort | Liste